Wildniscamp

Wölfe, Wald und Wildnis – ein Angebot für Kinder im Siebengebirge – DAS CAMP IST BEREITS AUSGEBUCHT!

Das diesjährige zum 4. Mal stattfindende Wildniscamp des VVS in Kooperation mit dem Landesbetrieb Wald und Holz (LBWuH) richtet sich erstmalig vorrangig an Kinder im Grundschulalter, denen die Möglichkeit geboten wird, den Wald mit allen Sinnen zu erleben und viel über den Wolf, unser größtes Raubtier zu erfahren. In „Pfadfinderzelten“ übernachten die Kinder direkt im Naturschutzgebiet Siebengebirge.

Es ist schon etwas Mut erforderlich, um sich am Samstagmorgen von seinen Eltern zu verabschieden und bis zum nächsten Sonntagmittag die Zeit in der Wildnis des Siebengebirges zu verbringen. Die wagemutigen, kleinen Forscher werden allerdings mit spannenden Geschichten und allerhand Abenteuern belohnt. Es geht darum, den Wald zu erforschen und den Wolf näher kennen zu lernen. Außerdem kann man Bogenschießen, Lagerfeuer machen, sein eigenes Essen kochen, und vieles mehr. Dabei besteht die einmalige Chance, mitten im Naturschutzgebiet Siebengebirge, auf der Wiese hinter dem Forsthaus Lohrberg, Löwenburger 2, 53639 Königswinter in Großzelten zu übernachten. Im Sinne der „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ können die Kinder spielerisch das ökologische Zusammenspiel von Tieren und Wald erkunden.

Weitere Informationen hierzu erhalten Sie von dem Revierförster und Waldpädagogen Marc Redemann (Marc.Redemann@Wald-und-Holz.NRW.de, bzw. 0171/5871262).
Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 15 Personen, die maximale Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt. Sollten zu wenige Anmeldungen vorliegen, behalten wir uns vor, das Camp ausfallen zu lassen.

Auch muss die derzeitige Lage berücksichtigt werden. Wir bleiben jedoch optimistisch und garantieren eine Rückerstattung des Kostenbeitrages in dem Fall, dass das Camp leider doch ausfallen muss.

Das erste Wildniscamp ist 2018 entstanden aus vielen vorherigen „Jugendcamps“. Erstmalig wurde das VVS Jugendcamp im Jahr 2009 zum 140. Geburtstag des VVS eingeführt, um die junge Generation stärker an die Aufgaben des VVS – Pflege und Erhalt des Siebengebirges – heranzuführen.

Seit 2010 findet in der Regel einmal im Jahr das VVS Jugendcamp als naturkundliches Erlebnisseminar mitten im Siebengebirge statt. Eine Planung erfolgt an einem Wochenende, so dass keine gesonderte Unterrichtsbefreiung beantragt werden muss.

Hierbei werden waldpädagogische Aktionen zu den Themen Wildnis, Jagd und Wolf durchgeführt sowie  Molchen, Kröten und Schlangen nachgestöbert.

Praktische Arbeit für die Umwelt und eine abschließende Reflektion des Erlebten sind dabei vorgesehen. Für die jungen Naturforscher sollen aber auch Spaß und Abenteuer nicht zu kurz kommen.

Der VVS sieht gute Gründe für ein eigenes VVS Wildniscamp, weil

  • man nicht unbedingt Nationalparke in fremden Ländern aufsuchen muss, sondern direkt „vor der Haustür“ eine spannende und abwechslungsreiche Natur- und Kulturlandschaft mit anerkannten Experten erforschen kann,
  • die Beschäftigung mit naturkundlichen und historischen Themen im zweitägigen Projekt direkt vor Ort erfahrungsgemäß Freude bereitet.
  • wir vom VVS wissen, dass der Wert des einzigartigen Siebengebirges besonders zu schätzen und auch in der Zukunft zu schützen weiß, wer dieses erst einmal erlebt und erforscht hat.

Seit 2010 haben rund 230 Mädchen und Jungen von 34 verschiedenen Schulen an VVS Jugendcamps und an VVS Jugendaktionstagen (eintägige Veranstaltung mit gleicher Zielsetzung) und dem ersten Wildniscamp in 2018 teilgenommen.

In 2021 findet erstmalig das Angebot für Kinder im Grundschulalter statt.

Menü