Auszeichnungsgründe

Die ökologische Bedeutung des Siebengebirges ergibt sich aus seiner Grenzlage zwischen atlantischem und kontinentalen Klima mit Pflanzen- und Tiergesellschaften, die auf Grund ihrer Wärmeansprüche hier ihre nördlichste Verbreitung finden, aber auch Arten, die in den kälteren Zonen weiter östlich nicht mehr anzutreffen sind.

 

 

 

 

Wissenschaftlich ist der geologisch-vulkanische Reichtum des Siebengebirges überzeugen-des Moment.

 

Kulturelle Besonderheiten sind das steinzeitliche Doppelgrab: in  Oberkassel ca.12000 v. Chr. der keltische Ringwall des Petersbergs, die Römerspuren am Drachenfels, die mittelalterlichen Burgen auf Wolkenburg, Drachenfels, Löwenburg, die Zisterzienserabtei Heisterbach aus dem 13. Jh., die Weinbergkulturen, die Steinbruchwirtschaft, die Erzbergwerke und Alaunhütten bis zur neogotischen Drachenburg aus dem Ende des 19. Jahrhunderts.

Eine überragende Bedeutung kommt dem Siebengebirge als Erholungslandschaft für die Menschen des Ballungsraumes Leverkusen-Köln-Bonn-Siegburg zu, die hier ein gepflegtes Wandernetz von über 200 km finden.

Menü