Anmietung der Hütte am Forsthaus Lohrberg

Runden Sie Ihren Ausflug ins Siebengebirge mit einer Grillfeier oder einem Picknick ab.

Die Schutzhütte des VVS befindet sich mitten im Naturschutzgebiet hinter dem Forsthaus Lohrberg, der Geschäftsstelle des Vereins. Sie ist idyllisch gelegen und bietet mit ihrer vorgelagerten Wiese zahlreiche Möglichkeiten für Spiel und Spaß.

Ob private Familienfeier, Kindergeburtstag, nach Schul- oder Kindergartenausflügen ins Siebengebirge oder mit Freunden – die Hütte verfügt über ideale Voraussetzungen für schöne Stunden in der freien Natur.

Sie ist ausgerichtet für eine Gruppenstärke von ca. 30 Personen. Strom und Wasser sind nach Absprache verfügbar. Den Schlüssel für die Toiletten händigen wir Ihnen gerne, ebenfalls nach Absprache, während unserer Dienstzeiten (Mo. – Fr. von 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr) aus.

Durch die Lage im Naturschutzgebiet ist offenes Feuer nicht erlaubt. Wir stellen Ihnen aber gerne unseren vereinseigenen Gasgrill gegen einen geringen Obolus zur Verfügung.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann finden Sie hier einen Muster-Nutzungsvertrag, der Sie über die weiteren Details informiert. Für Rückfragen und zur Terminabstimmung kontaktieren Sie uns bitte unter: poststelle@vv-siebengebirge.de oder 02223/909494. Wir sind montags bis freitags in der Zeit von 9.00 – 13.00 Uhr erreichbar.

Nasseplatz – Steinbruch renaturiert

Schon seit Jahren bereits  ist die ehemalige Grillstelle am Nasseplatz – der Steinbruchkessel – wegen Steinschlaggefahr aus Gründen der Sicherheit für die Nutzer gesperrt. Die Bemühungen des VVS, ihn in einen für die weitere Nutzung sicheren Zustand zu versetzen waren nicht von Erfolg gekrönt. Gespräche mit Fachfirmen ergaben, dass eine Felssicherung  durch Setzen von Felsankern und überspannen mit Maschendrahtzaun hätte durchgeführt werden müssen. Das Angebot einer der beiden Firmen belief sich auf knapp 150.000 €; die Kostenschätzung der zweiten Firma ging von nicht unter 100.000 € aus.

Demgegenüber standen in den letzten Jahren der Nutzung Gewinne zwischen 500 € und 1.000 €, aber auch nur dann, wenn keine Vandalismusschäden zu beseitigen waren. Das war leider häufiger der Fall. So musste einmal eine kostenträchtige Dachreparatur an der großen Hütte durchgeführt werden, weil Vandalen Teile des Teerpappenbelages, der Traufkanten und die Abdeckung des Kamins heruntergerissen hatten. Der Betrieb der Grillstelle – über einen längeren Zeitraum betrachtet – war somit ein Zuschussgeschäft.

Vom Vorstand des VVS wurde deshalb nach Rücksprachen mit der Unteren Naturschutzbehörde des Rhein-Sieg-Kreises die Entscheidung getroffen, die beiden Hütten und auch die Feuerstellen zurückzubauen und den Steinbruchkessel zu renaturieren. Dieser Beschluss ist im Spätsommer 2019 überwiegend  in ehrenamtlicher Arbeit umgesetzt worden.

Die Fläche soll sich zu einer Trockenwiese entwickeln und wird deshalb von Bäumen freigehalten.

Geben Sie der Natur eine Chance und betreten Sie die Fläche bitte nicht!

Menü