Verhalten im Naturschutzgebiet Siebengebirge –
dem Herz des Naturparks

Bei wohl ca. 2,5 Millionen Besucherinnen und Besuchern pro Jahr braucht das Siebengebirge Spielregeln, deren Einhaltung sichert, dass Menschen auch in Zukunft diese sagenumwobene Landschaft genießen können. Dazu gibt es eine spezielle Verordnung, die von der Bezirksregierung Köln erlassen wurde. Dazu zählt unter anderem nicht nur der Wegeplan https://www.bezreg-koeln.nrw.de/brk_internet/leistungen/abteilung05/51/naturschutz/naturschutzgebiete/uebersicht/index.html , sondern auch andere Verhaltensregeln, die sie unter unter dem link https://www.bezreg-koeln.nrw.de/brk_internet/leistungen/abteilung05/51/naturschutz/naturschutzgebiete/uebersicht/vo_siebengebirge.pdf unter Buchstabe B Punkt 340 einsehen können.

So tragen Sie dazu bei, dass die einzigartige Naturwelt im Naturschutzgebiet geschützt und erhalten wird:

  • Stellen Sie Ihr Fahrzeug bitte nur auf den ausgewiesenen Parkplätzen ab.
  • Beachten Sie das Wegegebot und bleiben Sie bitte auf den ausgezeichneten Wegen (näheres hierzu auf unserer Homepage unter Wegeplan für Wanderer, Radfahrer und Reiter).
  • Speziell für Radfahrer: Nutzen Sie nur die offiziell als Radweg ausgewiesenen Wege. So vermeiden Sie auch Konflikte mit anderen Nutzergruppen.
  • Hunde sind im Naturschutzgebiet anzuleinen. Wildlebende Tiere danken es Ihnen.
  • Entnehmen Sie der Natur keine Pflanzen. Das gilt auch für Beeren und Pilze.
  • Nehmen Sie Abfälle bitte wieder mit.
  • Denken Sie vor allem im Sommer und Herbst an Zeckenschutz.

Begegnen Sie einer besonders schönen Landschaft, die Ihnen Freude und Zufriedenheit bereitet, mit Respekt.

Menü