Größe und Entstehung

Wildnisgebiet LBWH

Der VVS hat 2009 als erster privater Waldbesitzer in Deutschland die Anregungen des Europäischen Parlamentes vom 3. Februar 2009 aufgegriffen, künftig Wildnisgebiete in Europa zugunsten der Steigerung der Biodiversität und Artenvielfalt auszuweisen.

Am 1. Mai 2010 errichtete der VVS mit Hilfe des Landes Nordrhein-Westfalen auf 523 Hektar seiner insgesamt 850 Hektar umfassenden Wälder das erste Wildnisgebiet außerhalb der Nationalparke in Deutschland.

Da inzwischen der Landesbetrieb Wald und Holz NRW, Regionalforstamt Rhein-Sieg-Erft, rd. 200 ha seiner Flächen im Siebengebirge als sog. Wildniswald ausgezeichnet hat und die NRW-Stiftung rd  90 ha ihres Petersbergwaldes als Wildniswald ausweist, beläuft sich die Gesamtgröße der Wildnisfläche des  Siebengebirges derzeit auf ca. 800 ha.

 

Menü